Rufen Sie mich an Schreiben Sie mir

Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist zwar nicht heilbar, kann jedoch in aller Regel – primär mit Medikamenten – so weit eingedämmt werden, dass die körperliche Leistungsfähigkeit kaum beeinträchtigt wird und sich die Beschwerden in engen Grenzen halten.

Rund zehn Prozent der unter 15-Jährigen in Deutschland leiden unter Asthma bronchiale. Keine andere chronische Erkrankung ist so verbreitet. Oftmals wird die Diagnose zu spät gestellt, um Langzeitschäden an der Lunge oder gar Asthma-bedingte Entwicklungsverzögerungen vermeiden zu können. Aufgrund der hohen Verbreitung der Erkrankung sollte bei geringsten Anzeichen – etwa Atemnot, die meist anfallsartig auftritt, häufiger Husten oder Beklemmungsgefühle (Brustenge) – unverzüglich ärztlicher Rat eingeholt werden. Die Diagnose basiert auf einem Gespräch, auf dem Abhören der Lunge und bei Indikation auch einer Lungenfunktionsuntersuchung und einem Allergietest. Zur Therapie kommen vor allem Medikamente zum Einsatz, aber auch Atemphysiotherapie und weiteres Training können das Leben mit Asthma vereinfachen. Wenn Sie den Verdacht auf Asthma bei sich oder Ihrem Kind haben, beraten wir Sie gern zu gegebenenfalls nötigen weiteren Schritten.