Rufen Sie mich an Schreiben Sie mir

Brustschmerz/Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt äußert sich nicht immer so dramatisch und eindeutig, wie er in Filmen gern dargestellt wird. In rund 15 Prozent der Fälle bleibt er sogar „stumm“, die Betroffenen bemerken ihn also zunächst gar nicht. Auch die „klassischen“ Symptome treten nur in etwa der Hälfte der Fälle auf.

Zu diesen „klassischen“ Symptomen zählen ein drückender oder reissender Schmerz in der Brust, oft ausstrahlend in den linken Arm, manchmal auch in den Rücken, Oberbauch, Hals oder Kiefer. Die gefühlte Enge in der Brust ruft bei vielen Angstgefühle hervor. Oftmals treten auch Übelkeit und Erbrechen auf, woraufhin dann fälschlicherweise der Magen-Darm-Trakt („Magendrücken“) als Verursacher verdächtigt werden kann. Insbesondere bei Frauen – die ab einem Alter von etwa 70 Jahren ebenso oft betroffen sind wie Männer – kann sich der Infarkt auch nur durch Übelkeit äußern.

Eine schnelle Erkennung eines Herzinfarktes kann jedoch lebensrettend sein. Bei gelegentlich auftretenden Brustschmerzen, deren Quelle Ihnen nicht bekannt ist, sollten Sie daher unverzüglich unsere Praxis aufsuchen. Wir klären die Ursache ab und leiten alle notwendigen Behandlungsschritte in die Wege. Halten die Brustschmerzen länger an, sollten Sie den Notarzt (112) rufen.